Die besten Hausmittel für ein Erkältungsbad

Badezusätze selbst herstellen

Ein Erkältungsbad kann manchmal wahre Wunder wirken. Bei den ersten Anzeichen eines grippalen Infektes, Husten oder starken Halsschmerzen tut ein warmes Bad gut und kann dem Ausbruch einer Erkältung vorbeugen.

Besonders ätherische Öle und selbst zusammengestellte Kräutermischungen als Hausmittel, lindern Beschwerden wie Gliederschmerzen oder Hustenreiz. Wir haben für Sie einen kurzen Überblick verschiedener Hausmittel für ein Erkältungsbad zusammengestellt.

 

Badetemperatur und richtiges Verhalten bei einem Erkältungsbad

  • Ideale Wassertemperatur: 32 – 39 Grad.
  • Badedauer: 10 – 20 Minuten.
  • Bei Kreislaufbeschwerden das Bad abbrechen. Bei Fieber eignet sich ein Erkältungsbad nicht.
  • Nach dem Baden eine Ruhepause einlegen.

 

Mit ätherischen Ölen einen Zusatz fürs Badewasser mischen

Ätherische Öle im Badewasser lindern Atembeschwerden und wirken sich wohltuend auf die Bronchien aus, der Husten klingt ab. Die ätherischen Öle befreien die Atemwege und sorgen dafür, dass sich der Körper schnell regeneriert, die Nase frei wird und die Erkältung oder Grippe nicht komplett ausbricht. Sie können neben einem Hausmittel in das Erkältungsbad gemischt werden.

  • Bei Atembeschwerden, Nasennebenhöhlen, Kopf und schmerzenden Gliedern: Menthol, Eukalyptus und Fichtennadel als Öl ins Erkältungsbad geben.
  • Bei Atemwegsinfekten und zur Steigerung der Abwehrkräfte: Echinacea.
  • Gegen festsitzenden Schleim und für die Durchblutung: Latschenkiefer und Thymian.

 

Mit Hausmittel ein Zusatz selber mischen

Neben den fertig zusammengemischten Zusätzen lassen mit wenigen Zutaten eigene Bademischungen mit Hausmitteln herstellen:

  • Je 5 Tropfen Campher, Pfefferminz- und Thymianöl mit einem Liter Vollmilch mischen und ins Badewasser geben. Hilft gegen Erkältung oder Schnupfen und ist pflegend für die Haut.
  • Badezusatz aus Tee selbst herstellen: Ein Liter kochendes Wasser mit Beuteltee Minze und Fenchel sowie ein Teelöffel Anis mischen und durch ein Sieb in das Badewasser geben.

 

Ein Erkältungsbad hat bei ersten Symptomen die beste Wirkung

Die beste Wirkung bei Erkältungen haben Bäder direkt bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung. Ob die Badezusätze selbst mit Hausmittel hergestellt oder fertig zusammengemischte sind, macht keinen Unterschied.